Full HD Beamer

FullHD Beamer haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkte - auch 1080p genannt. Diese Auflösung entspricht dem Breitbildformat mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Das "p" steht für progressive und sagt, dass die Bilder als Vollbilder* eingeblendet werden. Bei alten TV-Geräten mit Bildröhre mussten wegen der geringeren Geschwindigkeit die Bilder abwechselnd als Halbbilder eingeblendet werden, im interlaced Verfahren. Verwendet man heute noch solche Filme, dann muss ein Film im de-interlaced Verfahren zu Vollbildern wieder zusammengesetzt werden, da ein Beamer diese Halbbilder nicht verarbeiten kann. Ein solcher de-interlacer wird z.B. von Faroudja hergestellt. Moderne Zuspieler wie Bluray-Player liefern über den HDMI Ausgang astreine Vollbilder. Rechnet ein de-interlacer die Bilder nicht schnell genug zusammen, kommt es zu Ruckeln und Bildaussetzern. Um dies zu vermeiden rechnen moderne Projektoren sogar Zwischenbilder, damit der Film sauber und in höchster Qualität betrachtet werden kann.

FullHD Beamer haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkte - auch 1080p genannt. Diese Auflösung entspricht dem Breitbildformat mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Das "p" steht für... mehr erfahren »
Fenster schließen
Full HD Beamer

FullHD Beamer haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkte - auch 1080p genannt. Diese Auflösung entspricht dem Breitbildformat mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Das "p" steht für progressive und sagt, dass die Bilder als Vollbilder* eingeblendet werden. Bei alten TV-Geräten mit Bildröhre mussten wegen der geringeren Geschwindigkeit die Bilder abwechselnd als Halbbilder eingeblendet werden, im interlaced Verfahren. Verwendet man heute noch solche Filme, dann muss ein Film im de-interlaced Verfahren zu Vollbildern wieder zusammengesetzt werden, da ein Beamer diese Halbbilder nicht verarbeiten kann. Ein solcher de-interlacer wird z.B. von Faroudja hergestellt. Moderne Zuspieler wie Bluray-Player liefern über den HDMI Ausgang astreine Vollbilder. Rechnet ein de-interlacer die Bilder nicht schnell genug zusammen, kommt es zu Ruckeln und Bildaussetzern. Um dies zu vermeiden rechnen moderne Projektoren sogar Zwischenbilder, damit der Film sauber und in höchster Qualität betrachtet werden kann.

Epson
Sony
Optoma
Casio
Benq
Vivitek
JVC
Hitatchi
Canon
Panasonic