• HAPPY "LG Largo SALE"
  • Lastminute: 33x
Angebote in:
Angebote noch:

*Frage den freundlichen Verkäufer im Chat-Room oder per Email

HDR Tuning 4K heimkino erlebnis

HDR Tuning sei Dank, sieht man mehr, mit einem Heimkino Beamer?

HDR steht für „High Dynamic Range“ – macht es wirklich das Bild besser? Und was kann ein teurer Heimkino Projektor mehr, als ein „billiger Beamer“? Gibt es einen Beamer Vergleich, zwischen den HDR Projektoren, die auf dem Markt erhältlich sind?

Ich mache es mir einfach und die Antwort ist: ja!

Nein, das kann ich Dir nicht antun und deshalb habe ich mich mit dem Thema etwas auseinandergesetzt.

Viele Faktoren müssen bei einem 4K Beamer zugrunde gelegt werden und letztendlich entscheidet Dein subjektiver Eindruck. Ich bin viele Jahre im Heimkino Business und jeder Kunde wählt individuell. Da Beamer24 in seinem Heimkino-Raum niemanden in seiner Kaufentscheidung beeinflussen wird, bleibt die „Beamer-Wahl“ in den Händen des Kunden, oder was dem Auge besser gefällt.

 

Sebastian - von Beamer24

 

Kommen wir zum Faktor Beamer-Technik: mit welcher Projektoren-Technik werden das Beamer-Bild erzeugt und wo liegen die Unterschiede?

 

A.) DLP mit Lampe, mit Farbrad
B.) DLP mit LED, ohne Farbrad
C.) DLP mit Laser-LED, mit Farbrad
D.) 3LCD mit Lampe
E.) LCoS mit Lampe
F.) LCoS mit Laser

Die Vor- und Nachteile im Beamer-Technik-Vergleich:

zu A.) günstig in der Anschaffung, Ersatzlampe schafft Folgekosten, kontrastreich, mit Regenbogeneffekt*, natürliche Farben, jedoch Schwächen in der Gelbdarstellung.
zu B.) Keine Folgekosten, kontrastreich, Standardfarbraum, begrenzte Helligkeit.
zu C.) Keine Folgekosten, sehr hell, hoher Kontrast, tolle Farben, leichter Regenbogeneffekt*.
zu D.) sehr gute Farbdarstellung, Ersatzlampe schafft Folgekosten, Bildschärfe, besonders bei 4K**
zu E.) sehr gute Farbdarstellung, homogene Bilddarstellung, keine Fliegengitter oder Raster im Bild, super Bildschärfe, hoher Kontrastwert, Ersatzlampe schafft Folgekosten.
zu F.) beste Farben überhaupt, homogene Bilddarstellung, keine Fliegengitter oder Raster im Bild, super Bildschärfe, sehr hoher Kontrastwert, keine Folgekosten.

 

*Regenbogeneffekt: der Eine sieht ihn, der Andere nicht. Je nachdem wie empfindlich Du bist, nimmst Du in hellen Szenen, RGB-Farbblitzer wahr, oder auch nicht. Viele Nutzer der DLP-Beamer-Technik schwören auf DLP. Die Anderen bevorzugen lieber einen LCD-Beamer.

**Bei 4K oder auch UHD sprechen wir von einer Bild-Auflösung von 3840 x 2160 (UHD) Bildpunkten, Sony hat eine noch höhere Auflösung 4096 x 2160 (4K) Pixel. Die Standardauflösung ist 1920 x 1080 Pixel (FullHD). Was passiert, mit den ersten beiden 4K-Auflösungen in der Bildausgabe? Du kannst es Dir wohl schon denken: das Bild wird schärfer dargestellt und die Fliegengitter von den Leiterbahnen im LCD-Panel sind kaum noch zu sehen.

 

Was hat das alles mit der HDR-Technik zu tun? Hat es Einfluss auf die Farben?

Ja, die Farben kommen aus der Projektor-Technik und sonst nirgends. Ein HDR Beamer macht nichts anderes wie eine HDR Kamera, jedoch gibt er das Bild aus – ein Projektor ist ein Ausgabegerät. HDR-Filmmaterial besteht aus zwei übereinander gelegten Filmen: der eine rückt das Motiv ins rechte Licht, der andere den Hintergrund. Zusammengefügt, entsteht ein perfekt belichtetes Filmergebnis. Nun muss der Beamer dieses HDR Farbformat verarbeiten und ausgeben können. Wie gut der HDR Beamer das Deiner Meinung macht, das musst Du selbst entscheiden. Hier scheiden sich nämlich die Geister.

 

 

Es gibt viele HDR Projektoren – was muss ich beachten?

Beachte bitte, dass jede Bluray anders aufgenommen ist, z.B. „Planet Erde“ ist sehr hell aufgenommen und wird womöglich auf allen Heimkino Beamer, sehr gut wiedergegeben. Wenn aber die Bluray sehr dunkel aufgenommen ist, dann trennt sich das Spreu vom Weizen. Hier muss der Projektor die Tiefen, sowie die Details, sowie die Kontraste beherrschen.

 

Hier ein Beamer Vergleich von Heimkino-Projektoren:

 

Der Epson EH-TW7300 ist ein bezahlbarer 2K-Pixelshift-Projektor, der mit dieser technischen Innovation 4K-Filme in bester Manier darstellen kann. Auch HDR kann der Einsteiger, der sich am liebsten im Wohnzimmer präsentiert. Denn die Lichtleistung muss sich auch bei Tageslicht nicht verstecken. Wenn auf die hohen Kontraste wert gelegt wird, also ein richtiges Heimkino an den Start gehen soll, dann kommt der TW7300 an seine Grenzen und empfiehlt den Epson EH-TW9300, der als klarer Master in dieser Angelegenheit verantwortlich zeichnet. Das Modell TW9300W kann lediglich noch das Bildsignal wireless übertragen – ein Vorteil bei einer Deckenmontage, da Du am Beamer nur Strom brauchst, den Transmitter schließt Du an der Heimkinoanlage oder am Bluray-Player an.

 

 

HDR Blurays Empfehlungen auf AreaDVD erkunden

Die Stellen der empfohlenen HDR-Blurays, speziell für HDR, wirst Du Details wahrnehmen, die Du vorher noch nicht gesehen hast, weil der Projektor entweder kein HDR darstellen kann, oder er ist abgesumpft. Die besten Ergebnisse in punkto HDR-Wiedergabe hatten bis jetzt folgende Projektoren geliefert: Optoma UHZ65, Sony VPL-VW260, oder VW360 und VW760. Hier achte noch auf eine ordentliche Zwischenbildberechnung und mit welcher Auflösung sie funktioniert (2K/4K). Native oder geradezu native 4K Beamer sind hier klar im Vorteil. Automatischer Kontrast, oder die HDR-Features sind sehr wichtig, wie der Beamer sein Signal erhält und was er selbst daraus macht. Das Signal wird teilweise logisch und mit einer gewissen Intelligenz analysiert und gewisse Effekte erzeugt. Das stellt man beim Input Lag fest, wenn das Bild verzögert ausgegeben wird, weil es vorher, stellenweise, bearbeitet wurde. Das ist bei einem Kinofilm vollkommen egal, weil Du davon nur so viel mitbekommst, als das das Resultat, das Bild, sehr gut aussieht. Die hellen Details werden noch heller, die dunklen Bereiche bekommen mehr Details im Schatten und in den Kontrasten. Ein normaler Projektor zeigt dort einfach Schwarz, weil er es besser nicht kann.

 

Sony HDR Tuning, als Beamer24-Version erhältlich, ohne Aufpreis!

Da die meisten Kino-Scheiben von den Sony VW-Modellen zu dunkel interpretiert werden, so muss hier ein HDR Tuning erfolgen, sonst ist das Bild zu dunkel. Keine Sorge, wir packen Deinen Sony VW260ES, VW360ES oder VW760ES für Dich aus, überprüfen ihn und tunen das HDR in unserem Kino und legen Dir das Ergebnis auf einen Preset. Das beste Ergebnis und die schönsten Farben erfährst Du bei 6500 Kelvin BT2020 sowie Dolby VISION. Du wirst den Unterschied mit eigenen Augen sehen und Du wirst staunen.

 

 

DLP Beamer Fans hergehört und mit HDR blenden lassen!

Im DLP-Bereich ist der Optoma UHZ65 so gut wie unschlagbar, der kleine Bruder für den Einsteiger ist der UHD65 mit Lampe. Der UHZ65 protzt mit einem fetten Laser inside, macht out oft he box, ein super leckeres HDR Bild. Was über den UHZ65 noch zu sagen ist, dass er die Pixel nativ mit 2560 x 1440px darstellt.

 

 

Was die DLP-Mania mit dem UHZ65, das ist der LCoS Beamer, Sony SXRD, für die Anderen.

Sony hat zwei Modell mit Lampe: VW260ES und VW360ES, wobei der Zweite eine Autokalibrierung bietet, das HDR Tuning machen wir. Der VPL-VW760ES ist das Flaggschiff, mit allem was Du Dir nur vorstellen kannst, hat auch einen eingebauten Laser und ein göttliches Kinobild. Nachdem wir das Tuning durchgeführt haben, das wird im Secret-Menu gemacht, geht das Staunen los. Die Auflösung ist das Maß aller Dinge beim Sony: 4096 x 2160px!

 

Welches Bildsignal kommt in welcher Qualität am Beamer an?

Hier muss eine Abstimmung zwischen der Bluray, dem Player und dem Projektor erfolgen. Ist hier ein Fehler, dass Du glaubst, es wäre kein 4K oder kein HDR? Dann öffne das Beamer-Menü und gehe (meist) zur Quellenwahl. Dort steht, welches Bildsignal der Beamer erkennt: 8-bit, 12-bit, Rec.709, BT2020, Dolby VISION, HDR und dergleichen. Du kannst nicht davon ausgehen, dass die X-Box das immer automatisch macht. Ein Sony BlurayPlayer UBP-X1000ES für 799,-€ inkl. MwSt., der kann das automatisch (bei uns erhältlich). Bei der X-Box musst Du evt. noch nachhelfen, indem Du das Format einstellst und siehe da, der Beamer meldet sich: 4K HDR BT2020.

 

Zwei HDMI Beamer geben sich die Hand – beides FullHD Beamer und ständig ausverkauft!

Wir kommen kaum hinterher, die beiden Vivitek-Projektoren zu liefern: H1188 und H1189 melden sich als Einsteiger für das Heimkino zur Stelle. Beide können für das Geld VivitMotion, 2K-Zwischenbildberechnung. Das Bild und der Preis sind unschlagbar und eine echte Alternative, wenn unser Bestseller der LG Largo passen muss.

 

Auch auf die richtige Leinwand kommt es an, hier ein weiteres Video von Sebastian:

 

Beamer Test Reviews - bitte abonnieren und unbedingt liken!

Jetzt genug geschrieben, jetzt wird es Zeit für eine persönliche Beratung. Dafür erstellt unser Sebastian jeden Tag neue Reviews und freut sich auf Deine Aufmerksamkeit. Da heute jede Interaktion von den Suchmaschinen erfasst wird, bitten wir Dich unter den Kommentaren, auf Youtube, uns etwas zu schreiben, damit sich unsere Arbeit lohnt. Wir freuen uns darauf!

 

Benutze unseren Chat für Deine direkte Kaufanfrage, oder rufe einfach an und lasse Dich beraten: Tel. +49 (0)6158-918810.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Epson TW7300 Front Epson EH-TW7300
1.999,00 € * 2.590,00 € *
TIPP!
Epson EH-TW9300 Epson EH-TW9300
2.499,00 € * 2.799,00 € *
Optoma 4K Laser DLP DCi-P3 OPTOMA UHZ65 4K-Beamer mit Lampe
ab 4.248,00 € * 4.499,00 € *
VPL-VW760ES Sony VPL-VW760ES
14.990,00 € *
VIVITEK H1189 Bianco VIVITEK H1189 Bianco
1.199,00 € * 1.399,00 € *
Epson
Sony
Optoma
Casio
Benq
Vivitek
JVC
Hitatchi
Canon
Panasonic