Optoma DLP Boliden Beamer sind Dauerbrenner

Der Optoma ZU750 DLP-Beamer, eine guter Geselle des ZU850, kennt das Wort Wartung nur vom "Hörensagen"!?


Das heißt, dieser DLP-Projektor verursacht kaum Wartungskosten und ist sehr zuverlässig. Denn Die eingebaute Laser-Lichtquelle verspricht 20.000 Stunden Lebensdauer, bei maximaler Helligkeit, wohl gemerkt! Der WUXGA-Beamer schafft satte 8.000 Lumen Helligkeit. Der ZU750 ist staubresistent und nach IP5X zertifiziert und bietet die Möglichkeit bis zu 9 verschiedenen Wechselobjektiven - vom Ultrakurzdistanz bis zum Teleobjektiv ist für jeden Fall alles dabei.

Warum macht der ZU750 so gute Farben? Er verwendet die DuraCore Laser-Technik, mit Edgeblending und Warping-Funktion, die gleichzeitig für eine lange Laufzeit sorgt. Die Schnittstellen sind reichlich bestückt, mit 2 x HDMI, DVI, 15pinHD, LAN und alles was das Herz begehrt. Die untegrierte Warping-Funktion erlaubt die Projektion auf schräge, oder runde Flächen. Was aber die Konferenzraum- und Schulungsraum-User aufhorchen lässt ist die HDBaseT-Schnittstelle, kompatibel mit 4K100TX, für unkomprimiertes UHD-Signal bis zu einer Entfernung von bis zu ca. 70 m. FullHD-Signale können sogar bis zu 100 m über CAT6A zum Beamer geleitet werden. Dies spart Kosten und Zeit.

Aktuelle Optoma Beamer Auflistung >

Sie kennen die Marke Optoma und Ihre DLP-Beamer noch nicht? Dann verraten wir Ihnen nachstehend mehr..

Das Unternehmen Optoma hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2002 zu einem der globalen Marktführer in seiner Branche entwickelt. Dank der klaren Fokussierung auf das Thema Projektion und einer beständigen Weiterentwicklung bestehender Produktlösungen ist der Global Player in der Lage, hochwertige Beamer für vielfältige Verwendungszwecke anzubieten. Zentrale Niederlassungen unterhält der global agierende Konzern in den USA, Asien und Europa. Hinzu kommen ländereigene Niederlassungen und Sales-Büros. Die Marke zeichnet vor allem durch ihren hohen Qualitätsanspruch aus. So kommen bei Optima ausschließlich ProScene-Projektionen und ProScene-Signalprozessoren zum Einsatz. Sie als Kunde profitieren dabei von einer scharfen und hohen Auflösung. Außerdem überzeugen die Projektionen mit optimalem Hell-Dunkel-Kontrast, inklusive höherer Redundanz (Stacking). Auch die geometrischen Anpassungen und das Masking bewegen sich bei der Produktpalette des Unternehmens stets auf einem außergewöhnlichen Niveau. Welche Alternative sich allerdings am besten eignet, hängt wie so oft maßgeblich vom gewünschten Verwendungszweck ab.
 
Optoma Beamer – global führendes Unternehmen mit klarer Spezialisierung
Alle Projektoren aus dem Hause Optoma sind mit der innovativen DLP-Technologie von Texas Instruments ausgestattet. Der DLP-Chip stellt einen wesentlichen Bestandteil eines jeden Gerätes dieser Marke dar. Auf einem solchen Chip befinden sich fast zwei Millionen kleinste Spiegel. Ein einzelnes Menschenhaar ist zum Vergleich in der Breite etwa fünfmal so lang wie ein solches Element. Die einzelnen Spiegelchen entsprechen dann wiederum einem Pixel des aufzulösenden Bildes. Durch die Kombination mit einer abgestimmten Lichtquelle und einem dazugehörigen Projektiv erreichen sie eine Vielfalt von bis 17 Millionen Farbnuancen. Aufgrund der Minimierung der Abstände zwischen einzelnen Punkten erscheinen Filme und Fernsehsendungen deutlich realistischer. Aber auch Präsentationen besitzen eine beeindruckende Farbtiefe, die sofort die Aufmerksamkeit des Publikums erregt. Sollte es einmal zu einem Problem mit einem Produkt des Unternehmens kommen, können Sie in der Regel auf einen flächendeckenden Kundendienst zurückgreifen. Unabhängig davon, ob Sie im privaten Bereich oder geschäftlichen Kontext auf ein Gerät des asiatischen Herstellers setzen möchten: Mit einem Kauf von Optoma Beamern stellen Sie unter Beweis, dass Sie auch den Aspekt der Nachhaltigkeit mit in Ihre Überlegungen einbeziehen. Der Konzern legt großen Wert darauf, die Umweltbelastung auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Dies gilt nicht nur für die einzelnen Schritte bis zur Auslieferung, sondern für den gesamten Lebenszyklus. Wo immer möglich verzichtet der Hersteller auf Materialien wie Blei, die eine schädigende Wirkung auf die Umwelt haben könnten. Aufgrund der bereits erwähnten DLP-Technologie bleiben die Geräte in der Regel kompakter, was weitere Ressourcen bei der Fertigung und beim Transport schont. Im logistischen Bereich wählt der weltweit agierende Hersteller bevorzugt den Seeweg aus, um die CO2-Emissionen gering zu halten. Im Betrieb bemerken Sie den konsequenten Umweltansatz ebenfalls. Durch die Energiesparmodi wird es Ihnen leichtfallen, Energie und Kosten einzusparen. Außerdem verlängert sich die Lampenlebensdauer auf diese Weise um bis zu 5000 Stunden. Nach einer kurzen Ruhephase stellt sich ein markeneigener Beamer beispielsweise automatisch ab. Darüber hinaus punkten die Geräte mit entsprechenden Zeitsteuerungsfunktionen.
 
Die besten Alternativen für das Heimkino
In früheren Jahren eher für Präsentationen und Business-Meetings genutzt, haben sich Beamer in den letzten Jahren zu einer hervorragenden Alternative zum klassischen Fernseher entwickelt. Mit einem Projektor lässt sich das Wohnzimmer binnen weniger Minuten in ein kleines, eigenes Reich mit echtem Kino-Feeling verwandeln. Damit das gelingen kann, benötigen Sie selbstverständlich ein Gerät, das in Sachen Ausführung, Qualität und Bild keine Kompromisse eingeht. Doch auch innerhalb der Kategorie Heimkino gibt es noch einige Unterschiede zu beachten. Als absolute „Flaggschiffe“ gelten Modelle wie der UHD65: Er ist nicht nur HDR kompatibel, sondern ebenfalls mit einer akkuraten Rec. 709 Farbabdeckung ausgestattet. Darüber hinaus kann dieses Modell mit 2.200 Lumen und einer 4K UHD Auflösung aufwarten. Spannende Schusswechsel und überraschende Wendungen während eines Films präsentieren sich so noch authentischer und realistischer. Auch der UHZ65 gibt Bilder mit der Laser 4K UHD Auflösung wieder. Durch die lebensechte 80 % DCI-P3 Farbwiedergabe und die PureMotion Technologie ermöglicht dieses Gerät ein unglaublich detailgetreues und real wirkendes Erlebnis beim Filme Schauen, ganz egal für welches Genre Sie sich entscheiden. Wer hingegen auf der Suche nach einem Einsteigermodell in der 4K-Familie des Herstellers ist, wirft zum Beispiel einen Blick auf den UHD51. Er verbindet sich kinderleicht über den HDMI 2.0 Anschluss und hat zudem noch zwei 5W Lautsprecher mit an Bord. Auch die HD-Modelle wie der HD39Darbee reichen für ein exzellentes Fernseh- und Filmerlebnis im Heimkino bereits aus. So sorgt hier die patentierte DARBEE Visual Presence Bildverbesserungstechnologie erneut für ein kristallklares und beeindruckend detailliertes Ergebnis.

Präsentieren mit über 10.000 Lumen? Kein Problem
Im Business-Bereich lässt sich die Frage nach dem besten Projektor erneut nicht eindeutig beantworten. Angesichts des vielfältigen Angebots in diesem Bereich räumt Ihnen der Hersteller aus Asien einen hohen individuellen Handlungsspielraum ein. Eines ist aber klar: Da Sie als Geschäftsreisender kaum die Beleuchtungsverhältnisse innerhalb eines Raumes vorhersagen können, ist eine optimale Helligkeit stets von Vorteil. Deshalb legt Optoma hierauf einen besonderen Wert. Die EH und W-Serien spielen ihre Stärken besonders über die kurze Distanz aus. Hohe Auflösungen und Kurzdistanzobjektive projizieren auf größte Flächen trotz Entfernungen von weniger als einem Meter. Zum Teil ist es möglich, mit mehreren Leuten gleichzeitig auf dem Bildschirm zu agieren, was sich im Rahmen von Unterrichtseinheiten als besonders praktisch erweist. Die MHL Konnektivität ist für eine schnelle Verbindung mit Smartphone oder Tablet nützlich, damit Sie Dokumente, Bilder und Videos umso schneller teilen können. Gerade für größere Unternehmen mit vielen Zuschauern bei Präsentationen spielt die Performance und Bildqualität eine herausragende Rolle. Mit dem ZU1050 und dem WU1500 führt Optoma zwei Projektoren mit über 10.000 Lumen im Sortiment. Der Optoma ProScene WU1500 schafft gar 12.000 Lumen. Auch die native WUXGA-Auflösung kann sich im wahrsten Sinne des Wortes absolut sehen lassen. Mithilfe des dualen Lampensystems mit Lampenrelais und der Option für 24/7-Betrieb verfügt das Gerät auch bei anspruchsvollen Anwendungen im Unternehmen über die nötige Zuverlässigkeit.

Auch mobil optimal ausgestattet
Gerade als mobile Geschäftsreisende möchten Sie in der Regel kein schweres Gepäck dabeihaben, im Rahmen von Meetings aber möglicherweise dennoch eine hochwertige und vertraute Möglichkeit zur Projektion haben. Genau hier kommen die Ultra-Mobil Modelle wie der X304M ins Spiel. Trotz seiner XGA Auflösung und einem 10.000:1 Kontrast bringt es der handliche Beamer auf ein Gesamtgewicht von nur 1,4 kg. Selbst noch leistungsfähigere Modelle wie der S331 gelten noch als handliche Leichtgewichte und können somit ideal transportiert und verstaut werden. Das macht diese Projektoren natürlich besonders interessant für Außendienstler. Je nach gewünschten Features sollten Sie daher den Optoma Beamer auswählen, der am besten zu Ihrem Anwendungsgebiet passt.

Bei Fragen, fragen zur Montage, zur Technik, sprechen Sie mit uns, Tel. +49 (0)6158-918810



 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Epson
Sony
Optoma
Casio
Benq
Vivitek
JVC
Hitatchi
Canon
Panasonic